top of page

Wir verabscheuen den Regen, doch lieben die Sonne

Wir verabscheueen den Regen, aber lieben die Sonne.

Wir lieben gute Tage, doch hassen die schlechten.

Wir lieben Erfolge, doch lehnen Misserfolge ab.

Wir lieben liebe Menschen, doch grauen uns vor den Bösen.

Wir lieben. Wir verabscheuen.

Pflanzen brauchen das Wasser, sowie die Sonne, um zu wachsen.

Wir brauchen den Tag, um die Nacht zu leben.

Wir brauchen Menschen, die uns, durch ihre Taten, lehren.

Wir brauchen alles in dieser Zeit.

Manche Menschen brauchen ‘schlechte’ Tage und Zeiten, um die guten Willkommen zu heißen.

Wieso ich ‘schlechte’ in Anführungszeichen geschrieben habe? Sind es dann wirklich ‘schlechte’ Menschen, Zeiten und nur Negatives?

Ich denke oftmals nicht. Wir wachsen und entwickeln uns, durch sie.

Ich glaube fest daran, wenn wir alles anfangen zu lieben, werden die ‘schlechten’ Tage, Menschen etc. nichtig und das Gute siegt.

So wie das Licht in der Dunkelheit.

So wie die Hoffnung in schweren Zeiten.

Mit Liebe, deine Freundin Sara


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Du hast Angst, du selbst zu sein

Du hast Angst, du selbst zu sein, weil andere ja urteilen. Hast du aber schoneinmal nachgedacht, dass diese Menschen kein Stück besser sind als du. Du bist perfekt und ja, sie sind es auch, aber Liebe

Hinter deiner Haustür

Wenn man dich von Außen sieht, siehst du ganz hübsch aus. Wenn man aber durch deine Haustür geht, gefällt mir nicht was ich sehe. Sara Defilippo

Ich spüre Wärme in einer kühlen Herbstzeit

Und dann schaue ich dir in die Augen und fühle mich weniger alleine. Ich sehe dein Lächeln und plötzlich fühlt sich mein kalter Körper, warm an und ich spüre Freude. Oh, ich glaube das ist die wahre L

bottom of page