Unsere Generation ist nicht abgefucked

Ich sitze auf meinem Balkon, der kalte Wind, der durch meine verwuschelten Locken weht und die leichten warmen Sonnenstrahlen im Gesicht bringen mich zum Nachdenken.

Natürlich geht im Herbst nichts ohne meiner kuscheligen Decke und meinem Tee. Mein Laptop ist schon parat, damit ich meine Gedanken eintippen kann.

In letzter Zeit habe ich mich nicht danach gefühlt zu schreiben. Ich brauchte eine Auszeit davon, da meine Gedanken ganz woanders waren und ich nicht die richtigen Worte hatte mich diskret auszudrücken. Ich war selbst so geladen, sodass ich nichts veröffentlichte. Und trotz dem Stress, den ich in meinem Privatleben hatte, fehlte mir das Schreiben.

Mir geht es gut, aber die letzten Monate waren auch sehr hart und es geschehen einige Veränderungen in meinem Leben. Ich habe einige alte Glaubensmuster hinter mir gelassen, alte Mitmenschen, alte Angewohnheiten und so vieles mehr. Da ich ein sehr positiver Mensch bin und die Freude am Leben nie verlor, sah ich immer das Licht. Das Licht. Ein bisschen so, wie die warmen Sonnenstrahlen, die in meinem Gesicht scheinen.

Ich liebe Veränderungen. Sei es in der Mode, in der Kosmetik, bei der Dekoration oder im Leben.

Jedoch denke ich, dass die Angst, unterbewusst auch, von vielen ist, nicht das Unbekannte zu kennen oder Ängste wie Versagensängste etc sind.

Oft spricht man mit Mitmenschen oder mit der Familie über sich selbst und allgemein über Themen und sie verstehen einen nicht.

Ich weiß, dass man oft Rezensionen von diesen Personen bekommt, die so nicht erwartet waren. Aber weißt du amore, so wie du vielleicht deine Themen hast, haben diese sie auch.

Deine liebsten Menschen. Deine liebsten Menschen wie deine Eltern, dein Partner/deine Partnerin, deine besten Freunde oder auch nur deine Bekannte usw.

Ein Mensch, der in der tiefsinnigen Selbstliebe ist, akzeptiert sich selbst und seine Mitmenschen, wie auch die Welt und die Natur, da man alles und jeden mit Liebe sieht.

Man wird von einem Seelenruhigen und sich selbstliebenden Menschen nicht verurteilt, beneidet, ausgelacht, kritisiert und so vieles mehr.

Wenn du in der Selbstliebe bist, fängst du an, alles anders zu sehen und zu verstehen. Du verstehst Dinge, die davor unerklärbar erschienen.

Du wirst dich nicht mehr alleine fühlen, da du mit deiner eigenen Liebe gefüllt sein wirst. Du wirst Dinge, Situationen und Menschen anziehen, die in deinem Lichtspektrum passen.

Weißt du, da wir alle verschiedene Individuen mit verschiedenen Seelen sind, überschreiten sich einige Meinungen.

Unsere Generation ist nicht abgefucked wie die meisten sagen. Wir sind keine abgefuckte Jugend. Wir sind da, um einen Umbruch zu machen.

In den letzten Jahren ging es darum, zu überleben. Schaue in die Steinzeit bis zum 2ten Weltkrieg zurück.

Schon damals gab es Menschen, die aus diesem Schema heraus hüpfen wollten und dann doch verbannt und sogar ermordert wurden.

Als Beispiel: Rothaarige galten als Hexen, aber auch spirituelle Menschen wurden in vielen Ländern verbannt.

Ich will eigentlich garnicht sagen, dass spirituelle Menschen verbannt wurden, da wir alle im Endeffekt spirituell sind. Nur haben manche ihr Sein schon damals ausleben wollen.

Doch darüber werde ich einen separaten Text veröffentlichen.

Zurück zu dem, was ich dir eigentlich sagen wollte, nachdem der 2te Weltkrieg angefangen hat, man alles neu aufbauen wollte und einfach von Neuem beginnen wollte.

Natürlich war das Alte oft noch vorhanden, jedoch wurden neue Styles und Glaubensmuster ausgeprägt.

Die romanischen 60er, die friedvollen 70er, die wilden 80er, die moderneren 90er und dann schlug eine neue Ärea ein.

Die 2000er. Ein Abschluss für viele und für vieles, aber auch ein neuer Anfang.

Unsere Generation. Die Generation des Umbruchs und des Neubeginns.

So wie sich die Entwicklung zwischen den Großeltern und den Eltern unterscheidet, unterschiedet sich auch das Aufwachsen zwischen seinen eigenen Eltern und sich selbst.

Ich weiß, du wirst mich womöglich auslachen und für verrückt halten, aber wir müssen nicht mehr müssen.

Wie klingt das für dich?

Den meisten Eltern und Großeltern wurde beigebracht, man sei ein Jemand nur mit Abitur, mit einem Abschluss oder mit einer Ausbildung und und und.

Ich will dir damit nicht sagen, dass du deinen Weg und alles einfach so dastehen lassen sollst, aber du bist nicht weniger Wert, wenn du etwas nicht schaffst so wie du oder andere es sich vorstellen.

Du sollst selbst entscheiden, was du machen möchtest. Das ist okay. So wie es auch okay ist, nicht zu wissen, was man will oder was man nicht möchte.

Ich vergesse es in manchen Situationen selbst bis ich tief durchatme und in meine Selbstliebe gehe. Ich habe Gott sei dank liebevollen und verständnisvolle Eltern an meiner Seite, deshalb sie mir keinen Druck machen, aber jedoch hatte ich und habe es immer noch manchmal zu spüren, was richtig und falsch sei von bestimmten Richtungen. Meine Eltern sagten und sagen mir, dass man alles mit Liebe machen soll und mich das auf Dauer erfüllt und erfolgreich machen wird. Einen nicht geraden Weg zu gehen kann oft schwerer sein, durch die äußeren Unsicherheiten und Einflüsse, doch genau in solchen Momenten ist es wichtig bei sich zu bleiben. Wir schaffen alle, was wir wollen, wenn wir diese mit Liebe begegnen. Das ist ein Prozess.

Ja, in Situationen in denen viel geurteilt wird,nfühlt man sich mehr als alleine. Man fühlt sich alleine, nicht verstanden, erdrückt, eingeengt und so weiter.

Das sind aber Emotionen, die dich nicht weiterbringen, wie du es vielleicht solltest.

Es hat alles seinen Grund. Ich kenne sehr sehr viele Menschen bei denen die Eltern oder die Familie bezüglich der Schule, des Berufes und dem Standards, gewissen Druck ausüben.

Doch ich bin persönlich der Meinung, dass man nicht die Probleme seiner Geliebten übernehmen sollte, denn so wirst du immer eine tiefe Baustelle in dir tragen, die du ganz einfach loslassen könntest.

Hiermit will ich niemanden beeinflussen. Das ist meine persönliche Welt- und Menschanschauung.

Du kannst jedem die Schuld zuweisen, wieso etwas nicht funktioniert oder wieso Vieles nicht so läuft, wie man es selbst möchte, aber am Ende des Tages, kannst nur du dein Leben beeinträchtigen.

Du entscheidest, wie nah du jemanden an dich ranlassen möchtest, also deine Grenzen. Du entscheidest über dein Leben und über deine Freiheiten. So sollten es auch deine Kinder tun können.

Du wirst sehen deine Kinder werden auch eine ganz andere Denkensweise haben, als du sie in diesem Moment hast. Das System wird sich verändern und alles andere auch. Vertraue mir.

Eine Frage an dich. Nach jedem Sonnenuntergang kommt doch immer ein Sonnenaufgang, oder nicht?

Wieso machst du bei dem Sonnenaufgang die Augen zu? Obwohl dein persönlicher Sonnenaufgang genau vor deiner Nase ist?

Ich denke, es ist auch deine unterbewusste Angst, vom Alten loszulassen. Stresse dich nicht amore, denn das bringt dich, auf Dauer, nicht gesund weiter.

Wenn deine Mitmenschen dich nicht verstehen, kann es daran liegen, dass du dich nicht wirklich verstehst und du das im Leben anziehst, was du bist, denkst und aussprichst.

Ich weiß, das mag hart klingen. Überdenke dein Sein und lasse dann Menschen los, die dich nicht sehen für dein Sein und für deine Weiterentwicklung. Sie haben leider ihre eigenen Angelegenheiten und viele lassen es an anderen aus.

Dort, wo auch viel Licht zu finden ist, ist auch Schatten zu finden. Eines Tages wird auch der Schatten verschwinden.

Es ist nichts dabei. Menschen und Situationen sind in deinem Leben geschickt worden, weil du lernen solltest. Wenn dir jemand Unrecht angetan hat, sei es auf der psychischen, physischen und moralischen Ebene, verurteile diese Person nicht. Lasse dein Egoismus nicht im Vordergrund spielen. Vergebe. Vergebe für dich und für deinen Selbstrespekt.

Dieser Mensch und diese Situation haben die Aufgabe übernommen dich zu stärken, den Weg zu dir selbst zu finden und dich deine innere Selbstliebe spüren zu lassen.

Es ist Oktober 2020. Wir nähern uns dem Ende eines neuen Jahres und nähern uns zeitgleich dem Anfang eines anderen Jahres.

Wie schön, finde ich. Ja klar, hatte ich viele Tiefpunkte dieses Jahr, aber diese haben mich weiter wachsen lassen und ich weiß auch, dass die letzten Monate und Jahre mich auf meine wundervolle Zukunft vorbereiten werden. Ich bin dankbar und ich muss sagen, seitdem ich alte Mitmenschen und alte Glaubensmuster von allein abgelegt habe, geht es mir gut und ich finde immer mehr zu mir selbst.

Ich kann dir so viele Tipps geben und „Anleitungen“ wie du dich selbst lieben könntest oder Millionär werden könntest mit neuen Ideen, doch eigentlich solltest du dich selbst verstehen.

Ich kann dich vielleicht von A bis Z komplett von allein durchgecheckt haben, doch das bringt dir wenig, wenn du dich selbst nicht liebst und erkennst.

Das Einzige, was ich dir mitteilen kann, lasse los und sehe alles und jeden mit Liebe.

Ich bitte dich auch im privaten Leben, im Öffentlich-Leben usw dir selbst immer treu zu bleiben. Setze keine Maske auf auf Social Media oder im Alltag, denn das nutzt so gut wie nichts.

Wenn du dich schlecht fühlst und dir alles düster erscheint, gehe in dieses Gefühl von Licht, Verständnis und Vertrauen und Liebe und und und.

Wie ist dieses Gefühl von Liebe, Verständnis und Freiheit?

Mit Liebe, deine Freundin Sara<3