In der Nacht, brauchen sie sich...

Und in der Nacht, in der die Kälte, die Wärme übertrifft, liegt das Mädchen in ihrem Bett.

Das Mädchen mit ihren verwuschelten braunen Locken und ihrem schwarzen Nachtkleid.

Die Bettdecke über ihre kalte Haut, wärmt sie kaum.

Er gibt ihr die Wärme, die sie braucht.

Nachts, wenn die Lichter der Stadt an und die Menschen Zuhause sind.

Wenn die Vögel leise und kaum Autos in der kleinen Stadt, auf den den Straßen, unterwegs sind.

Mitternachts, wenn die Welt um sie leise wird und ihre eigene Welt aufwacht, braucht sie seine Wärme.

Seine Arme, fest um sie geklammert, geben ihr nachts, Sicherheit. Seine Hände greifen nach ihren Haaren und wandern ihren Körper entlang.

Seine Lippen, die ihr Nacken streifen, geben ihr die Liebe und seine Augen, in der sie sich immer wieder verlieren könnte, geben ihr das Abenteuer, das sie braucht.

Er braucht sie, genau so wie sie ihn braucht.

Ihre braun-grünen Augen erinnern ihn an die Natur seiner Heimat.

Ihre helle Haut, wie das Licht.

Das Licht, das ihm immer wieder Kraft verleiht und ihre Worte, so sensibel und stark zugleich.

Die beiden ergänzen und leben sich aus.

Die weiße Bettdecke mit den Blümchen um sie.

Während er sie fest umarmt und sie ihm tief in die Augen schaut...

~ Sara Defilippo ~