top of page

Hässlich existiert nicht

Ich glaube wir Menschen lassen uns zu oft von unserem Egoismus lenken. Wenn wir alle Menschen und das Leben mit der bedingungslosen Liebe entgegenkommen würden, gäbe es viele niedrige Energien nicht. Es gäbe nicht den Unterschied zwischen Schön und Hässlich. Wir sind alle verschieden und das ist so schön. Wir sind aber auch alle gleich, ein Herz und eine Seele. Natürlich haben wir alle. Verschiedene Ansichten und Vorlieben. Das ist vollkommen in Ordnung, jedoch warten wir oftmals auf die perfekten Freunde oder den perfekt aussehenden Partner oder Partnerin. Ich selbst war lange der Meinung, dass mein Partner makellos, äusserlich und innerlich, sein soll. Mein Partner sollte nur mir gefallen.

Wenn wir darüber nachdenken, vergeht das aussehen im Alter. Der Charakter, der bleibt. Sei es eine Freundschaft oder eine Partnerschaft, der Charakter zählt. Das Aussehen ist nur nebensächlich. Jeder ist auf seiner Art und Weise wunderschön. Das Wort Hässlich existiert nur, weil wir uns von unserem Egoismus leiten lassen. Ich kenne viele Menschen, die im Äußeren perfekt aussehen und innerlich eine Baustelle haben. Das ist okay. Probleme zu haben ist menschlich. Was ich dir damit sagen möchte ist, dass das Herz mehr als der Anschein ausmacht. Natürlich kann man Ansprüche haben, aber stell dir vor, du wirst nicht geliebt. Stell dir vor, du kannst nicht über Probleme reden und dich dabei nicht unwohl fühlen? Das ist mir persönlich viel wichtiger, als jemanden zu haben der nicht hat zu sich stehen kann.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hör auf traurig zu sein

Hör auf traurig zu sein, über jemanden oder etwas, der/das dich traurig gemacht hat. Dein Leben hat so viel mehr zu bieten, als du, gerade, denkst. Sara Defilippo

Was ist Liebe?

Was ist denn Liebe Mama? Fragte mich meine Tochter eines Tages. Ich schaute ihr tief in die Augen und antwortete mit „Du Amore“ „Nein Mama, ich weiß, dass du mich liebst, aber was ist denn Liebe?“ So

Ich bin mein eigenes Licht

„Das ist ein Lichtschalter“, erklärte ich meiner Tochter. Ich gab ihr ein Kuss auf die Stirn und sagte zu ihr: „Und du bist mein Licht. Wer ist denn dein Licht?“ Nach dieser Frage, lächelte sie mich e

Comments


bottom of page