top of page

Du brauchst dich nicht zu verstecken


Mein wahres Ich zu zeigen hat mir große Überwindung gekostet. Ich hatte sehr viele Ängste, Probleme, Unsicherheiten und Sorgen. Ich bin ehrlich, ich war sehr emotional instabil in vielen Dingen. Seit Sommer 2018 fing ich an mich selbst langsam zu sehen. Da ich ein perfektionistischer Mensch bin und sehr kritisch mit mir selbst umgegangen bin und es manchmal immer noch tue, verlor ich meine Mitte. Ich war auch von Menschen umgeben, die meine Probleme auslebten und auch von sehr vielen, die von Neid mir gegenüber besessen waren. Das mag eingebildet klingen, aber das ist nur meine Wahrheit. Viele haben mich und stellen mich in ein schlechtes Licht, damit sich niemand an mich nähert. Das ist ihr Ego . Worte und Beschuldigungen. Heute bin ich von Menschen umgeben, die mich lieben. Ich habe angefangen meinen Wert wirklich zu erkennen. Die letzten Jahre bin ich danach immer wieder gefallen, aber ich habe mich geändert. Ich sehe Ansichten, Menschen und das Leben anders. Ich bin mein Zuhause und mein Rückzugsort. Das Alter spielt keine Rolle mit der Reife. Ich kenne Leute, die älter sind und das merkt man nicht. Im Gegenteil. Das ist auch nicht böse gemeint. Andere Menschen können schlecht über mich reden, um mir andere fernzuhalten. Das sind dann nicht die richtigen Personen an meiner Seite. Ich brauche Menschen mit einer eigenen Stimme, verstehst du? Habe vieles gesehen. Jedoch wird mir niemand eine Sache nehmen, die Liebe. Ich weiß, wer ich bin und meine wichtigsten Menschen auch.

Meine Eltern vergleichen mich immer wieder mit einem Schmetterling, der anfängt sich aus seiner Puppe zu einem reinen und wunderschönen Schmetterling zu entwickeln.

Schreiben hilft mir. Ich kann mich ausleben und meine Gefühle, Visionen und Ansichten mit anderen Menschen teilen. Ich fühle mich verstanden.

Ich habe das Bedürfnis dir das alles zu erzählen, weil es menschlich ist, dunkle Zeiten im Leben zu haben. Jeder hat sie, doch nicht jeder redet darüber.

Ich denke, dass das auch ein Grund ist wieso vieles unter uns Menschen nicht funktioniert und Krankheiten entstehen. Es ist vollkommen normal. Jeder trägt eine Vergangenheit und eine Geschichte mit sich. Du zeigst, was du möchtest und ich das, was ich möchte. Wenige reden darüber und viele schweigen.

Hör kurz zu. Ich hatte Mädchen und Jungs um mich, die mich nicht zeigen lassen wollten. Ich liebte diese Menschen sehr, aber sie hatten Probleme mit sich und ich war schon immer rein.Damals sah ich das anfangs nicht. Ich sah nur das Gute in ihnen und ich weiß, dass alle Mensch gut sind. Ihr Ego spielt nur oft verrückt hahah.

Ich stehe zu mir und ich habe nichts zu verstecken, weil es im Leben, meiner Meinung nach, nichts zu verstecken geben sollte. Wir sind verschieden und daher leben wir unsere Leben anders. Wie ich bereits erwähnt habe, war ich mir meines Könnens und Wertes nicht bewusst, da sie mich nicht wachsen sehen wollten und ich dachte sie seien wahre und mir gegenüber liebevolle, Personen vertraute ich ihnen. In mir hatte ich immer die Lust mich der Öffentlichkeit zu zeigen. Auch alle meine geliebten Menschen in meinem leben, wissen was ich über sie in ihrer Anwesenheit oder auch nicht gesagt habe und sage. Das ist das Wichtige in einer Freundschaft, Ehrlichkeit und Vertrauen.

Ich gehe so mit Menschen um, wie ich gerne umgegangen werden möchte. Mit Liebe.Manches will ich auch privat und für mich behalten. Glaube du verstehst, was ich mit dem Zeigen meine. Ich war manchmal extrovertiert

und meist introvertiert.

Ich erzählte bis letztem Monat niemanden, außer meine Angelegenheiten und es gab manche Unklarheiten. Oft kann man nicht verstanden werden , wenn man sich nicht äußert.

Ich habe beschlossen, mich zu zeigen und endlich der Schmetterling zu sein, anstatt immer im Schatten zu stehen und die Puppe zu sein. Die Puppe habe ich 2019 hinterlassen.

Ich bin froh, so zu sein und das alles erlebt haben zu dürfen. Ich weiß auch, dass manche denken mich zu kennen, aber wie können sie mich kennen, wenn ich mich in der Zeit nie richtig öffnete und mir meines Wertes nicht bewusst war. Heute lebe ich mein Leben, so wie es für mich am Besten ist. Ich bin höchstens egoistisch, aber mir geht es gut und ich liebe meine Mitmenschen. Ich weiß, dass mir dieses Jahr viele neue Veränderungen bringen wird und ich jetzt vieles hinter mir lassen werde.

Ich passe mich nichtmehr an. Ich bin Sara Defilippo und du bist du. Deshalb ist die Welt so schön. Wir haben verschiedenste Menschen und so weiter.

Behalte immer im Hinterkopf, dass jeder etwas hat, womit er zu kämpfen hatte oder hat. Das ist okay. Das ist nicht schwach. Menschen, die soewtas meinen oder verurteilen, haben selbst große Probleme more. Du bist nicht allein. Du hast dich. Ich hätte es auch nicht gedacht, eines Tages so glücklich zu werden. Mich interessiert das Alte nichtmehr. Ich konzentriere mich auf mich selbst und leben in der Gegenwart mit der Anblick in die Zukunft. Es gibt nichts zu verstecken You are who you are.

Amore du bist so schön und so rein.

Mit Liebe deine Freundin Sara<3



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hör auf traurig zu sein

Hör auf traurig zu sein, über jemanden oder etwas, der/das dich traurig gemacht hat. Dein Leben hat so viel mehr zu bieten, als du, gerade, denkst. Sara Defilippo

Was ist Liebe?

Was ist denn Liebe Mama? Fragte mich meine Tochter eines Tages. Ich schaute ihr tief in die Augen und antwortete mit „Du Amore“ „Nein Mama, ich weiß, dass du mich liebst, aber was ist denn Liebe?“ So

Ich bin mein eigenes Licht

„Das ist ein Lichtschalter“, erklärte ich meiner Tochter. Ich gab ihr ein Kuss auf die Stirn und sagte zu ihr: „Und du bist mein Licht. Wer ist denn dein Licht?“ Nach dieser Frage, lächelte sie mich e

Comments


bottom of page