top of page

Die weiße Rose zwischen all den roten Rosen

In einem Garten voller rotblühenden Rosen, sehe ich eine weiß-grüne Knospe. Wie komisch. Wieso sind alle Rosen aufgeblüht, nur diese nicht? Dieser Garten sieht schön aus, aber er duftet nicht. Seltsam.

Ich gehe jeden Tag dorthin, da es mich von meinem Alltag abschalten lässt. Mein Alltag, voller Sorgen und eigentlich unnötigem Stress. Hier kann ich mich beruhigen.

Hier ist niemand. Diesen Ort habe ich zufällig gefunden, als ich wieder spazieren war, um meinen Kopf frei von allem zu bekommen. Der Weg zu diesem unbekannten Ort ist nicht besonders schön, dunkel und übersichtlich. Dieser Weg erinnerte mich an einem Teil meiner Vergangenheit. So unscheinbar für andere, wie die weiß-grüne Knospe und ich.

Monate vergehen und neue rote Rosen blühen. Mein Alltag fühlt sich immer noch gleich an und jeden Tag schießt mir der Gedanke durch den Kopf, wieso diese Knospe nicht erblüht.

Es ist Monatsanfang, ich liege müde auf meinem Bett. An jenem Tag geschah etwas, das mich und meine Lebensanschauung völlig veränderte. Plötzlich öffnete ich meine Augen. Alles war so klar. Vielleicht kennst du das auch, wenn du von einem Alptraum aufwachst. So hat es sich zumindest angefühlt. Von einem Alptraum zu erwachen. Es war ungewohnt alles loszulassen, aber das Gefühl von Freiheit in meinem Kopf ist unbeschreiblich schön. Stell dir vor deine Alpträume werden zur Realität und nach Jahren bist du sie los. Mir kommen im Nachhinein noch Tränen vor Freude.

Ich gehe glücklich durch die Straßen der Stadt, in der ich noch wohne, zu meinem Lieblingsort. Meine Schreibsachen habe ich wie gewohnt dabei. Heute beschließe ich länger dort zu bleiben, da ich nichts vorhabe. Ich setze mich, wie immer, auf die Bank vor dem Garten. Von dort aus habe ich eine gute Sicht auf den weiten Garten.

Ich liebe es hier zu sein, aber mein Gefühl sagt mir, etwas stimmt nicht ganz.

Durch die hohen Birkenbäume ist mir nie warm. Ihre Blätter lassen im Sommer, Schatten entstehen. Normalerweise habe ich immer Musik gehört. Doch heute ist mir nicht danach. Ich konnte gut allein sein, aber die Musik war mein bester Freund, der mich Tag und Nacht immer begleitete. Weißt du, innerlich hat mir immer diese eine Person gefehlt, die meine Unsicherheiten auffängt. Ich habe wundervolle Eltern an meiner Seite. Ich denke du verstehst, wie ich es meine.

Nach jenem Ereignis habe ich verstanden, dass ich meine eigene beste Freundin bin und alles verwirklichen kann, wenn ich es liebe und daran glaube. Es war von einer Sekunde auf die andere. Der Gesang der Vögel lässt Musik in meinen Ohren spielen. Während ich meine mentale Freiheit genieße und meine Gedanken aufschreibe, verziehe ich meine Nase. Es riecht so gut hier. Ich hebe meinen Blick und erblicke sofort die weiß-grüne Knospe. Sie transformiert sich in eine wundervolle weiße Rose. Noch nie in meinem Leben habe ich so ein pures und helles Licht gesehen. Es war so stark und zart zugleich. Die weiße Rose erinnerte mich so sehr an mein Ich von gestern. Sie strahlt aus den hundert roten Rosen heraus. Plötzlich sehen die roten Blumen so klein neben ihr aus, obwohl es auch Rosen sind. Verstehst du? Mein Herz füllt sich. Ich spüre eine Verbindung zu dieser weißen Rose.

Es duftet nach Liebe, Reinheit und Stärke. Unvorstellbar. Diese Knospe hat Winter, Sommer, Regen, Sonnenschein und vieles mehr durchstanden. Wow. Ich fühle mich wie neugeboren. In meinem Leben hatte ich schon viele Höhen und Tiefen. Ich dachte auch, man würde mich nie sehen, obwohl andere mich versuchten unterzukriegen. Die weiße Rose und ich sind eins. Wir haben unsere innere Liebe und Stärke erkannt, um uns somit zu zeigen.

Ich habe alles was nicht zu mir gehört losgelassen in wenigen Tagen. Ich blicke nach vorne und blühe, Tag zu Tag, wie die Rose auf. Alles was uns beiden nur gefehlt hat, war unser inneres Vertrauen. Wir haben gewartet, jemanden zu finden, dem wir uns hingeben können, um zu erblühen. Jahrelang habe ich mich niedrigeren Energien hingezogen, da ich mich immer weniger gefühlt habe, als meine Mitmenschen. Das Leben ist wie eine Boomerang. Innerlich wusste ich alle Antworten auf meine Fragen, aber ich fühlte mich nie bereit. Ich wartete und wartete. Zeit verging und ich blieb an demselben Punkt, wie vom Anfang stehen, während die anderen Vorran gingen. Ich bin es müde, mich selbst an zweiter stelle zu stellen. Ich danke meinen Eltern und ganz besonders mir selbst. Ich habe angefangen und losgelassen, einfach weil ich daraus lernen musste. Natürlich danke ich auch allen Menschen, die bis gestern noch Teil meines Lebens waren und denen, die in Zukunft noch Teil sein werden. Ich durfte lernen und durfte sehen, was ich nicht sein möchte. Ich habe Anfang des Monats meinen Wert nach vielen Jahren erkannt und ich danke allen. Aus meinen Fehlern habe ich auch gelernt und heute stehe ich vollkommen zu mir. In der Gewissheit immer allen mit Liebe begegnet zu haben.

Das war die kurze Geschichte einer weiß-grünen Knospe und eines kleinen unsicherem Mädchen, die ihrer inneren Liebe und Vertrauen freien Lauf gelassen haben.

Ab heute sind es, die weiße Rose und eine junge starke Frau. Beide bereit auf weitere schöne Erlebnisse.

Ich bin meine eigene beste Freundin, die ich mir selbst immer gewünscht habe, doch nie wirklich hatte.

Deine Freundin, Sara <3


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hör auf traurig zu sein

Hör auf traurig zu sein, über jemanden oder etwas, der/das dich traurig gemacht hat. Dein Leben hat so viel mehr zu bieten, als du, gerade, denkst. Sara Defilippo

Was ist Liebe?

Was ist denn Liebe Mama? Fragte mich meine Tochter eines Tages. Ich schaute ihr tief in die Augen und antwortete mit „Du Amore“ „Nein Mama, ich weiß, dass du mich liebst, aber was ist denn Liebe?“ So

Ich bin mein eigenes Licht

„Das ist ein Lichtschalter“, erklärte ich meiner Tochter. Ich gab ihr ein Kuss auf die Stirn und sagte zu ihr: „Und du bist mein Licht. Wer ist denn dein Licht?“ Nach dieser Frage, lächelte sie mich e

Σχόλια


bottom of page